Temporäre Bauten
Temporäres Veranstaltungszelt in Freiburg
Auftraggeber Architektenkammer Baden-Württemberg und Stadt Freiburg
Architekt GJL Architekten BDA mit Karl Langensteiner
Beauftragung Wettbewerb, 1. Preis
BRI 2.560 m³
Nutzfläche DIN 277 320 m²
Auszeichnung "Junge Architekten", Weißenhof-Architekturförderpreis 2000
   

 

Das temporäre Gebäude dient während der Architekturwoche in Freiburg als zentraler Ort für Ausstellungen, Vorträge und Begegnungen. Wir realisierten einen Zeltbau, der durch die Schlichtheit seiner Form in Verbindung mit der Außenhülle wie ein Symbol für diese Veranstaltung wirkt: Ein abstrahiertes Haus. Die doppelwandige Gerüstkonstruktion bildet eine umlaufende, 2,50m breite Fläche für Ausstellungen und Erfrischungsstände und umrahmt den frei gestaltbaren Hauptraum als Diskussionsforum. Die Außenhaut besteht aus bedampften und zusätzlich gegen Regen imprägnierten Stoffbahnen, die eine völlig ebene Fläche bilden.